Bitte beachten Sie: Zu allen Vorträgen sind uns Gäste herzlich willkommen. Alle Exkursionen sind den Mitgliedern vorbehalten.

Dieses Programm zur Erforschung und Erhaltung historischer Gärten können wir nur durchführen, wenn genügend finanzielle Mittel vorhanden sind. Unsere Gesellschaft finanziert sich aus den Mitgliedsbeiträgen.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Beitrag von 35 EUR zu überweisen. Mit einer Spende können Sie unser Programm und unsere Aktivitäten ebenfalls wirkungsvoll unterstützen.

Bankverbindung:

Postbank Berlin
IBAN DE43 1001 0010 0417 7521 03     BIC PBNKDEFF

 

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 06. August 2021,

Busexkurion nach Branitz

Liebe Mitglieder,

 

wir freuen uns, Ihnen anlässlich des diesjährigen Jubiläums der Branitzer Parklandschaft eine

Busexkursion nach Branitz am 6. August 2021

anbieten  zu können.

Dr. Stefan Körner, Direktor der Stiftung Fürst – Pückler-Museum Schloss und Park Branitz und sein Team bereiten für uns ein vielfältiges  Besuchsprogramm vor.

Dr. Simone Neuhäuser, Fachbereichsleiterin Museum und Sammlungen, wird durch die Sonderausstellung Pückler industriös führen,

mit Dr. Claudius Wecke, Fachbereichsleiter Park und Gartendenkmalpflege, unternehmen wir einen Spaziergang zu bedeutenden Orten der Parkentwicklung und von Christoph Haase, Referent für Gartendenkmalpflege, können wir Neues über die Branitzer Baumuniversität erfahren.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen zum Exkursionsablauf folgen.

 Mit besten Grüßen

Barbara Rams-Schumacher

Donnerstag, 19. August 2021, 16:45 Uhr

100. Geburtstag des Lietzenseeparks

 
Liebe Mitglieder, im Mai 2020 konnte der 100. Geburtstag des Lietzenseeparks leider nicht gefeiert werden. Wir freuen uns sehr, dass das Jubiläum nun nachgeholt wird und laden Sie zu einer Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem GartenForum Glienicke am 19. August 2021 herzlich ein. Weitere Informationen finden Sie im beigefügten PDF - Anhang.
 
Anmeldungen bitte über das GartenForum Glienicke.
 
Mit besten Grüßen Barbara Rams-Schumacher
 
 

Ort: Kirche am Lietzensee, Herbartstraße 4-6, 14057 Berlin

Mittwoch, 01. September 2021, 17:00 Uhr - 18:39 Uhr

Der wiederhergestellte Grottenberg im Schlossgarten Paretz

 
Liebe Mitglieder der Pückler Gesellschaft,
 
um einen Hügel im Paretzer Schlossgarten entstand um 1800 eine Komposition aus einer naturhaften Grotte, einem versunkenen antiken Tempel und einem Japanischen Haus. Gestalterisch erhöht und spiegelnd vergrößert wurde das Ensemble durch eine teichartige Aufweitung des vorbeiführenden Kettengrabens. Im 20. Jahrhundert verfiel die Örtlichkeit immer mehr und in den 60er Jahren wurden die letzten baulichen Reste einplaniert.  
Spendengelder und viel Engagement aller direkt und indirekt Beteiligten ermöglichten die Rekonstruktion, die mit archäologischen Grabungen 2013 begann und mit Gehölzpflanzungen bis 2020 dauerte. 

Herr Dr. Detlef Fuchs und Herr Gerd Schurig erläutern die Wiederherstellungsmaßnahmen am Ort.
 
Termin:   Mittwoch, 1. September 2021 um 17.00 Uhr
Treffpunkt:Schloss Paretz - Saalgebäude/Besucherzentrum, Parkring 1, 14669 Paretz/Ketzin


09.09.2021, 13:00 - 11.09.2021, 15:00

Über Gärten im Gespräch Wechselwirkungen zwischen Landschaftsgärten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts in Mittel- und Ostmitteleuropa

 


Międzynarodowa Konferencja Naukowa / sesja Komisji Dessau-Wörlitz 2021

Rozmowy o ogrodach: Ogrody krajobrazowe XVIII i początku XIX w. w Europie Środkowej i Środkowo-Wschodniej

 

Liebe Mitglieder,

diesmal sind wir als Pückler Gesellschaft neben der Dessau-Wörlitz-Kommission und der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz Mitveranstalter dieser internationalen Tagung! 

Den unmittelbaren Ausgangspunkt für dieses Tagungsprojekt lieferte die Initiative der Pückler Gesellschaft, die erste deutsche Übersetzung des 1805/7 nur auf Polnisch erschienenen Gartenbuches der Fürstin Izabela Czartoryska: „Mancherlei Gedanken über die Art und Weise, Gärten anzulegen", herauszugeben und als Mitteilungsband  32, (2018) zu veröffentlichen. Unsere Exkursion in die polnischen Gärten, die wir im Jahr 2015 unter Leitung von Dr. Renata Kwasniak und Michael Niedermeier durchgeführt haben, bildete den Beginn unserer intensiveren Beschäftigung mit den bedeutenden historischen Gärten in Polen und ihrer Geschichte.

 

Daraus entwickelte sich das Tagungsprojekt. Wir laden alle Mitglieder der Pückler Gesellschaft herzlich ein, an der Tagung teilzunehmen. Wir freuen uns auch über Freiwillige, die die Tagungsoranisatoren von der Dessau-Wörlitz-Kommision bei der Organisation und Durchführung vor Ort direkt unterstützen würden. Wer dazu Zeit und Lust hat, kann sich bei Dr. Barbara Rams-Schumacher melden.  

09. September – 11. September 2021 / 9-11 września 2021
Historischer Gasthof „Zum Eichenkranz”, Wörlitz

Konzeption und wissenschaftliche Leitung / Koncepcja i kierownictwo naukowe:
PD Dr. Michael Niedermeier, Dr. Jana Kittelmann, Dr. Ingo Pfeifer, Dr. Andrea Thiele

Die Dessau-Wörlitz-Kommission widmet ihre diesjährige Jahrestagung, die sie in Kooperation mit der Kulturstiftung Dessau Wörlitz und der Pückler Gesellschaft für die Erforschung und Erhaltung historischer Gärten e.V. durchführt, der Geschichte des Landschaftsgartens in seiner grenzüberschreitenden Dimension.

Zahlreiche große Landschaftsgärten auf dem Gebiet des damaligen Polen, heute teilweise in der Ukraine gelegen, sind in ihrer Entstehung und Gestaltung vielfach von modernen herrschaftlichen Gartenanlagen in England, Frankreich, aber auch Russland und Deutschland angeregt worden. Hochadlige Gartenreisende, die wie die Fürstin Czartoryska – Autorin eines der wichtigsten Gartenbücher und Gestalterin der Gartenanlage von Pulawy – auch das Gartenreich Dessau-Wörlitz besucht hatten, ließen sich von den hier gesehenen landschaftsgärtnerischen Rauminszenierungen auch für ihre eigenen Gartenanlagen inspirieren. Die herrschaftlichen Gärten von Puławy, Arkadia, Wilanów, Natolin oder Łazienki im heutigen Polen oder Zofiówka (Умань), Biała Cerkiew (Бiла Цepква) und Tulczyn (Tyльчин) in der Ukraine zeigen solche Einflüsse, die auf die persönlichen Kontakte ihrer Besitzer zurückgehen und denen oft auch grenzüberschreitende, dynastische oder politische Verbindungen der betreffenden Fürsten- und Adelshäuser zugrunde lagen.

(Siehe Tagungsprogramm und Konferenzflyer)

Weitere Informationen...