Bitte beachten Sie: Zu allen Vorträgen sind uns Gäste herzlich willkommen. Alle Exkursionen sind den Mitgliedern vorbehalten.

Dieses Programm zur Erforschung und Erhaltung historischer Gärten können wir nur durchführen, wenn genügend finanzielle Mittel vorhanden sind. Unsere Gesellschaft finanziert sich aus den Mitgliedsbeiträgen.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Beitrag von 35 EUR zu überweisen. Mit einer Spende können Sie unser Programm und unsere Aktivitäten ebenfalls wirkungsvoll unterstützen.

Bankverbindung:

Postbank Berlin
IBAN DE43 1001 0010 0417 7521 03     BIC PBNKDEFF

 

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 15. Mai 2021,

Machern - Seifersdorfer Tal. Unsere Exkursion(en) und unser Bd. 24 (2009) der "Mitteilungen"

 

 

Unser Vorstandsmitglied  Marcus Becker erinnert als der Autor verschiedener Publikationen zu Machern und dem "empfindasen" Tal von Seifersdorf, die Architekturen, die Statuen ud Denkmäler dieser frühen Landschaftsgärten an unsere gemeinsamen Exkursionen und einige Umstände der Rekonstruktion der Anlagen.
Bei dieser Gelegenheit stellen wir das pdf. unsere Mitteilungsbandes 2009 Bd. 24 auf unsere Internetseite:
 

Marcus Becker: Der Landschaftspark von Machern. Gisela Thietje, Anne Schäfer, Katrin Schulze: Pücklers Gärtner J. H. Rehder. (Redaktion: Michael Niedermeier)

 
 

 


 

(Beitrag in Vorbereitung)

"Amor mit den aufgehobenen Haenden", Seifersdorfer Tal (Foto: Marcus Becker)

Dienstag, 08. Juni 2021,

Die Gärten von Ermenonville (in Vorbereitung)

In einer Zeit, in der wir uns nicht wie gewohnt zu Veranstaltungen über Themen der Gartenkunst treffen und gemeinsam Exkursionen in historische Gärten unternehmen können, werfen wir unseren Blick zurück auf Höhepunkte vergangener Jahre. Auf unserem Programm steht diesmal der weltberühmte Garten von Ermenonville, rund 50 km nordöstlich von Paris gelegen.

Der Marquis René Louis de Girardin hatte ihn in den Jahren 1769 - 1776 geschaffen. Die Pappelinsel, auf der der Philosoph Rousseau seine erste Ruhestätte fand, erlangte Berühmtheit und wurde als ein Sinnbild der neuen landschaftlichen Gartenkultur in vielen Gärten Europas nachgestaltet und zitiert.

Im Jahre 2007 hatten wir das Mitteilungsheft dem Garten von Ermenonville gewidmet. Uns ging es seinerzeit auch darum, auf diese damals ziemlich vernachlässigte Gartenanlage ein größeres Publikum aufmerksam machen und so zu helfen, das Interesse an der Rekonstruktion dieses bedeutenden Denkmals der frühen Landschaftsgartenkunst zu wecken. Wir wollen nun den Band "Die Gärten von Ermenonville" in digitalisierte Form allgemein zugänglich machen und an unsere gemeinsamen Beschäftigungen mit diesem Garten und die früheren Exkursionen erinnern.

 

Auf dem Lande lernt man die Menschen

lieben und schätzen, in der Stadt

lernt man sie verachten.

J. J. Rousseau

 

Pappelinsel mit dem Rousseau-Grab und der Temple de la Philosophie Moderne (Foto: Michael Niedermeier)

 

 

Georges Louis Le Rouge: Le Jardin D'Ermenonville levés sur le Lieux par le Rouge. Ing. en 1775