Bitte beachten Sie: Zu allen Vorträgen sind uns Gäste herzlich willkommen. Alle Exkursionen sind den Mitgliedern vorbehalten.

Dieses Programm zur Erforschung und Erhaltung historischer Gärten können wir nur durchführen, wenn genügend finanzielle Mittel vorhanden sind. Unsere Gesellschaft finanziert sich aus den Mitgliedsbeiträgen.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Beitrag von 50 EUR zu überweisen.

Mit einer Spende können Sie unser Programm und unsere Aktivitäten wirkungsvoll unterstützen.

Bankverbindung:

Postbank Berlin
IBAN DE43 1001 0010 0417 7521 03     BIC PBNKDEFF

 

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 26. Mai 2024,

Die Eichen auf der Pfaueninsel

 

Nach den Glienicker Platanen im letzten Jahr widmen wir uns diesmal den Eichen der Pfaueninsel. Michael Seiler, langjähriger Herr über das Eiland, Gartenbereichsleiter Jan Uhlig und Baumdiagnostiker Nicolas A. Klöhn führen zum beeindruckenden Bestand dieser Bäume, die bereits in die ersten Gartenplanungen am Ende des 18. Jahrhunderts einbezogen wurden, und erläutern botanische, kulturhistorische und gartendenkmalpflegerische Aspekte im Spannungsfeld einer Insel zwischen Gartenkunstwerk und einem der ersten Naturschutzgebiete Berlins.

FÜHRUNG über die Pfaueninsel.

 

Treffpunkt: Fähre 11.00 Uhr

Peter Joseph Lenné: Pfaueninsel, 1829. SPSG Plankammer

Weitere Informationen...

Freitag, 31. Mai 2024,

Die Gärten am Schloss Fasanerie bei Fulda

 

Hellgrün. Junge Perspektiven auf alte Gärten

 

„Man braucht nur der Natur durch Kunst ein wenig nachzuhelfen, so schafft man einen der schönsten Naturgärten“

Über Wilhelm Hentzes (1793-1874) „Project zu einer neuen Anlage vor dem Lustschloss Fasanerie bei Fulda“

 

Vortrag von Charleen Rethmeyer

Im hessischen Eichenzell, südlich von Fulda, liegt die Garten- und Parkanlage des Schlosses Fasanerie. Die frühere Sommerresidenz der Fuldaer Fürstbischöfe wurde Mitte des 18. Jahrhunderts zu einer repräsentativen barocken Anlage ausgebaut. Von der einstigen Pracht ist nach den Napoleonischen Kriegen wenig übrig geblieben, als Schloss und Gartenanlage nach der Säkularisation 1816 in den Besitz des Hauses Hessen-Kassel übergingen. Der kurhessische Garten-Controleur Wilhelm Hentze (1793-1874) stand einige Jahre später vor der herausfordernden Aufgabe, die verwüstete Anlage in einen Landschaftsgarten umzuwandeln. Die Gartenpläne im Zeitraum von 1823 bis 1826 sowie die zahlreichen Schriftwechsel zeugen dabei von einem komplexen Planungs- und Ausführungsprozess, der zwischen ästhetischen Ansprüchen und finanziellen Zwängen balancierte.

 

Wilhelm Hentze: Project zur Fortsetzung der neuen Anlage bei dem Schloße Fasanerie bei Fulda auf allerhöchste Bestimmung gezeichnet, 1826 (Hessisches Staatsarchiv Marburg)

 

 

Wilhelm Hentze, Porträt aus dem Illustrierten Gartenbau-Lexikon, 1882

 

Schloß Fasanerie bei Fulda, Lithografie, um 1830

 

Charleen Rethmeyer arbeitet als Journalistin in Berlin und studiert Kunst- und Bildgeschichte an der Humboldt-Universität. In ihrem Vortrag berichtet sie aus den Forschungen zu ihrer Abschlussarbeit und im anschließenden Gespräch mit Marcus Becker über ihren individuellen Weg ‚in den Garten‘.

 

Ort: Kulturvolk/Freie Volksbühne Berlin, Ruhrstraße 6, 10790 Berlin

Zeit: 18:30 Uhr

 

Freitag, 21. Juni 2024,

Mitgliederversammlung

 

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am 21.6.2024  statt. Einzelheiten zum Programm folgen noch.

Ort: Glienicke, Marstall

Donnerstag, 22. August 2024,

Exkursion und Tagung der Dessau-Wörlitz-Kommisson

Die Dessau-Wörlitz-Kommission wird ihre diesjährige Tagung vom 22.8. bis 24. 8. in Wörlitz, im historischen Gasthaus "Zum Eichenkranz" durchführen. Das Thema lautet:

„Meinen Vorfahren“. Archäologie und Ur- und Frühgeschichte im frühen Landschaftsgarten

Die Dessau-Wörlitz-Kommission möchte den einzigartigen Glücksumstand, dass der amtierende Direktor der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz Prof. Dr. Harald Meller zugleich der Landesarchäologe von Sachsen-Anhalt und Direktor des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle (Saale) ist, dazu nutzen, die diesjährige Jahrestagung zu einem fächerübergreifenden Diskussionsforum zu machen. Inhaltliche Konzeption der Tagung Dr. habil. Michael Niedermeier (Vorsitzender der Pückler Gesellschaft); Dr. Andrea Thiele (DWK); Prof. Dr. Hartmut Meller (KSDW/Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt/Landesmuseum für Vorgeschichte), Dr. Franziska Knoll (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt)

Wir wollen als Pückler Gesellschaft den Besuch der Tagung mit einer Exkursion verbinden, die das Tagungsthema aufnimmt.

Das Programm werden wir rechtzeitig zusenden. Bitte notieren Sie sich schon einmal den Termin.

 

 

]

"Altdeutsche Heldengräber", Georgengarten Dessau

 

 

Kolumbarium im Wörlitzer "Stein" mit "Urnen und Aschekrügen, die bei der Anlage des Wörlitzer Gartens gefunden wurden"

 

 

Weitere Informationen...